DE | NL | Rittinen 30, 3924 St. Niklaus VS

Winterwanderungen

1 Grächen-Egga-Bärgji, 1h10

Bei der Post nehmen wir die Bärgjistrasse und wandern in nordöstliche Richtung zum Weiler Egga (sehr schöne Kapelle). Um den Weiler Bärgji zu erreichen, folgen wir einer eher breiten Strasse.

2 Grächen-Egga-Taa-Bärgji, 1h30

Wer einen kurzen Aufstieg nicht scheut und lieber nicht auf der Strasse läuft, verlässt am Ende des Weilers Egga die Strasse und marschiert dem Walde zu. Nach ca. 15 Minuten nehmen wir die Flurstrasse, die ins obere Bärgji führt. Nach wenigen Gehminuten verlassen wir diese und wandern talwärts. Bald sehen wir die gemütlichen Bergrestaurants "Bärgji Alp" und "Jägerstube".

3 Grächen-Heiminen-Gasenried-Schalbetten, 1h20

Von der Dorfkirche wandern wir in südliche Richtung neben dem Hotel Hannigalp vorbei. Nach ca. 1h10 erreichen wir die Wallfahrtskapelle von Schalbetten. In Gasenried machen wir ein Foto der Kapelle mit dem Riedgletscher im Hintergrund.

4 Grächen-Bineri, 1h00

Beim Restaurant Walliserkanne nehmen wir den Fussweg Richtung Sportzentrum und biegen in die Strasse Richtung zum See ein. Nach 100 Meter bei Haus Edelweiss verlassen wir die Strasse und gehen auf einem Fussweg Richtung Wald. Ein leicht begehbarer Weg fÜhrt uns durch FÜhren- und Lärchenwälder Richtung Gasenried. Auf der Höhe des Rittigrabens mündet der Weg in die Winterwanderwege 3 und 12.

5 Grächen-Bina-Site-Zer Mili-Niedergr�chen-Gr�chen, 2h45

Am Weiler Bina vorbei gelangen wir zu einer Abzweigung und wandern Richtung Kalpetran. Nach ca. 1h45 erreichen wir den Weiler Niedergrächen, Geburtsort von Thomas Platter. Von Niedergrächen führt der Weg über den alten Saumweg zurück nach Grächen.

6 Waldrandspaziergang: Grächen-Sportzentrum-Im Loch-Zum See-Gr�chen, 1h10

Beim Restaurant Walliserkanne nehmen wir den Fussweg Richtung Sportzentrum und biegen in die Strasse Richtung zum See ein. Dieser Strasse folgen wir bis zum See und kehren über den Waldweg zurück ins Dorf.

7 Grächen-Heiminen-Im Loch-Zum See-�bnet-Alp-Ritti-Gr�chen, 2h30

Oberhalb der Kirche wandern wir Richtung Heiminen. Ca. 200 Meter nach dem Hotel Hannigalp biegen wir links in den Wald ab und folgen dem Weg bis zum See. Danach führt uns die "Flurstrasse" zur Alpe übnet und über die Piste auf die Bärgjistrasse und zurück nach Grächen.

8 Dorfrundweg, 0h45

Beim Restaurant Walliserkanne nehmen wir den Fussweg Richtung Sportzentrum. Nach halbem Weg biegen wir rechts in den Thomas-Platter-Weg. Dieser führt uns bis zum ehemaligen Restaurant Waldheim. Von dort führt Sie der untere Weg zurück ins Dorfzentrum.

9 Schneeschuhweg Hannig, 1h

Der Weg führt uns durch das Kinderparadies entlang der leicht ansteigenden Piste zur Stafelbar und weiter bis zur Talstation der Sesselbahn Seetalhorn. Ab hier führt der Panoramaweg mit einer faszinierenden Aussicht durch einen lichten Wald zurück zur Hannigalp.

10 Schneeschuhweg Loch.Eggeri-Hannigalp, 2h30

Ohne Schneeschuhe wandern wir bis zur grossen Linkskurve auf der Strasse zum See. Ab hier führt der markierte Schneeschuhweg (Winterwanderweg Nr. 12) entlang der alten Wasserleitungen durch einen Föhren- und Lärchenwald zur Alphütte. Nach einem weiteren Kilometer biegt der Schneeschuhweg rechts ab Richtung Hannigalp.

11 Grächen-Bina-Chummulti-Hohtschuggen, 2h

Wir folgen vom Gemeindeparkhaus Grächen dem etwas steil beginnenden Saumweg Grächen-Kalpetran. Am Weiler Bina talwärts vorbei, gelangen wir "zum Titter", Bei der Wegkreuzung zweigen wir rechts ab. Weiter geht es Richtung Waldweg bis zum Hohtschuggen. Auf dieser Strecke entdeckt man vor Sonnenaufgang oft Gemsen und Steinböcke, ein einzigartiges Erlebnis.

12 Grächen-Sportzentrum-Loch-Eggeri-�bnet, 1h20

Wir starten unsere Winterwanderung bei der Talstation Hannigalp und gehen der Strasse entlang Richtung See. Bei der grossen Linkskurve führt uns der Weg entlang der alten Wasserleitungen durch einen Föhren- und Lärchenwald zur Alphütte. Kurz darauf zweigen wir in den Winterwanderweg Nr. 7 Richtung Bärgji oder See ein.

(Quelle: http://www.graechen.ch)